Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ab dem ersten Tag

Ist ein Arbeitnehmer arbeitsunfähig krank, so muss er dies, unter Angabe der voraussichtlichen Dauer, unverzüglich seinem Arbeitgeber mitteilen. Die Vorlage einer Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung verlangt das Gesetz erst, wenn die Arbeitsunfähigkeit länger als drei Tage andauert (§ 5 Abs. 1 Satz 2 EFZG). Nichtsdestotrotz, so stellte das Bundesarbeitsgericht mit Urteil vom 14.11.2012 klar, kann der Arbeitnehmer eine solche Bescheinigung bereits am ersten Krankheitstag verlangen, dies ohne Begründung.

Bundesarbeitsgericht, Urteil vom 14.11.2012