Hohes Aggressionspotential kann die Fahrerlaubnis kosten

Das VG Gelsenkirchen entschied, dass die Fahrerlaubnis wegen der fehlenden charakterlichen Eignung zur Teilnahme am Straßenverkehr auch dann entzogen werden kann, wenn der Führerscheininhaber bislang verkehrsrechtlich noch nicht aufgefallen ist. Dem Antragsteller wurde von der Fahrerlaubnisbehörde die Fahrerlaubnis entzogen, da aufgrund des von seiner Person ausgehenden hohen Aggressionspotentials zu erwarten sei, dass er sich im Straßenverkehr nicht hinreichend angepasst und an den Regeln orientiert verhalte.

Verwaltungsgericht Gelsenkirchen, Urteil vom 12.09.2012