Vermieter darf wegen irrtümlicher Mietminderung kündigen, jedoch nicht immer!

Mindert ein Mieter aufgrund eines Irrtums über die Ursache eines Mietmangels den Mietzins, so kann ihm der Vermieter wegen des entstandenen Zahlungsverzugs fristlos kündigen. Dies gilt allerdings nur, wenn der Mieter bei Anwendung verkehrsüblicher Sorgfalt hätte erkennen können, dass die Voraussetzungen einer Mietminderung nicht vorliegen.

undesgerichtshof, Urteil vom 11.07.2012